Workshop – BCN Port Adams Subdivision – Port Adams

Genaue Pläne folgen später. Nun da der Wharfanteil der Red Hook Wharf in 1:160 schon recht weit fortgeschritten ist, ist es Zeit den Hafenbereich der Anlage neu zu planen. Momentan gehe ich von einer Segmentbauweise aus die etwa 120-140 cm auf 380-400 cm misst. Bisher habe ich die Anlage eher traditionell von “vorne” betrachtet und daher alles wichtige auf einer Seite konzentriert. Das neue Konzept geht einen anderen Weg. Die Anlage wird künftig in Segmenten geplant und aufgebaut.

Sie ist für einen Raum vorgesehen der größtenteils leer steht aber in der Mitte eine Säule aufweist. Zudem sind die Wände verstellt. Die Anlage wird nun um die Säule herum geplant und ein Walkaroundkonzept verfolgen.

Eine Digitalisierung ist gegenwärtig nicht geplant, wird aber bei der Verkabelung bereits berücksichtigt.

Die Anlage besteht aus linearen Modulen auf den beiden Längsseiten und zwei End-Modulen, die die beiden Längsseiten beidseitig miteinander verbinden. Alle Module sollen möglichst in einem 50cm tiefen Regal verstaut werden können wenn sie nicht in Benutzung sind.

Alle Module sollen weitestgehend unabhängig von einander betrieben werden können (ggf. mit Anbaustücken). Die Module sollen 1300mm Höhe der Schienenoberkante am Modulübergang, einen großen Radius auf der Hauptstrecke aufweisen, einen 250 mm min. Radius auf Industrie- und Nebengleisen, Atlas Code 55 Flexgleise und Code55 No.7 NMRA kompatible Selbstbauweichen oder Atlas Code 55 Weichen, evtl. Code 40 Schienenmaterial auf Nebenbahnen, etc.

Trotz analoger Elektrik sollen Handregler genutzt werden.

Hier ein Gleisplan des namengebenden Hafens Port Adams

Die folgende Liste beschreibt die mit Ziffern bezeichneten Lokationen auf dem Gleisplan:

  1. Tidewater Wharf (Shipyard, Lighthouse, Lighthouse Cafe, Boat Shop), im Bild überdimensioniert. Dieser Teil nimmt etwa 40x42cm ein.
  2. Red Hook Wharf (Pt. Adams Wharf – Fish Oil Co., Mast Builder, Ship Chandler) im Bild etwas zu klein. Dieser Teil hat so 28×18 cm bzw. 28×22 cm Fläche. Baue ich die Eckkneipe noch vorne an, so verlängert sich der Teil auf 34×18 cm bzw. 34×22 cm falls das zweite Gleis auf die Wharf geführt wird.
  3. Red Hook Wharf (Pt. Adams Pier – Ice House, Warehouse, Paint Shop, Goods Shop), im Bild etwas zu klein. Hier könnte ich mir auch noch andere Gebäude anstelle der “offiziellen” vorstellen. Allerdings gefallen mir Lagerhaus und Farbenhandel so gut, das diese auf jeden Fall erstellt werden. Ich plane die Abmessungen etwa bei 22×16 cm zu halten um die Gesamtlänge auf etwa 50cm zu begrenzen.
  4. Pier 27 (Pier 4, Cold Storage, Fruit Warehousing). Im Bild etwas zu klein. Der Pier schließt sich direkt an [5.] an und ist etwa 45x20cm groß.
  5. Waterfront Complex (Bait Shop, Warehouse, Cannery, Salt Storage). Annähernd korrekt dimensioniert. Etwa 40x40cm.
  6. Freight House (Depot, Freight House, Team Track). Scratchbuilt.
  7. Car Float (Interchange). Dieser Teil ist ohnehin eine eigene Kreation und wird passend gemacht. Mir ist wichtig, das och hier mehrere Prahme und evtl. Auch Fähren im Regal habe um einen wirkungsvollen Interchange abbilden zu können. Auch wäre es schön, einen vollen Prahm wärend einer Session einfach an die Seite schieben zu können um das Risiko eines Transportunfalls während des Spielbetriebs zu vermeiden.
  8. Shanty Town (Pub, Hotel, Gas Station, Car Repair & Body Shop, Living Homes). Hier plane unterschiedliche kleine Craftman Kits nachzuempfinden und eine dichte Stadtteilszene mit eine Straße am Hang zu erstellen.
  9. Deckers Tar Soap Manufacturing Diese Seifenmanufaktur blendet sich in die Stadtteilszene ein.
  10. Textile Mill (Mill, Warehouse, Boiler House, Office)

Es stellt eines der Endmodule dar. Die Zeichnung oben wird mittels XtrkCad redesigned. Mir ging es in aller erster Linie darum das generelle Arrangement der Bauten zu planen um eine Vorstellung über die Ausgestaltung dieses Anlagenteils zu erhalten. Das Gebäude am Pier 4 z.B. könnte je nach Platzbedarf dem Pier 27 von FOS Scale Models nachempfunden werden, ggf. Basierend darauf in der Länge halbiert oder aber in Form von FOS Scale Models Pier 23 / Sanborn Coffee realisiert werden.

Neben dem Nachbau einiger Modelle – die fast ausschließlich in einer Ostküstenarchitektur verfügbar sind. Hier plane ich ggf eine Anpassung an eine eher westliche Archtektur ( keine Türmchen).

Außerdem ist jetzt erkennbar welche Gebäude ich in Spur N nachzubauen gedenke. Das ist schon Mal eine ganze Menge und wird etliche Wochen an Zeit verschlingen. Aus diesem Grund plane ich bereits jetzt diesen Layoutbereich, um möglichst bald Züge rollen lassen zu können.

Auf der Skizze findet sich oben links die Waterfront und Pier 27, sowie Red Hook Wharf. In der Mitte die Tidewater Wharf und rechts der Eisenbahnprahm.

Wie man unschwer am Layout der Gleise unten links erkennen kann befindet sich dort der Rangierbahnhof. In Bezug auf die Zufahrten der Industriegleise von südwesten her, ist die Lage des Rangierbahnhofs wie eingezeichnet auf den ersten Blick evtl. unpraktisch, da die gegenüberliegende (südliche) Ausfahrt/Gleisharfe ein weiteres Ausziehgleis benötigt, damit die Industriegleise mit den Wagons voraus bedient werden können. Aus diesem Grund wurde dem westlichen Gleis eine weitere Ausfahrt spendiert. So kann der Lokale Zug/Wagenblock auf dem westlichen Gleis zusammengestellt werden und die dafür abgestellte Lok von der Südseite an den Wagenblock heranfahren.

Damit jedoch die Rangierlok parallel die Gleisharfe nutzen kann, müsste sie entweder das Haupgleis für Rangierbewegungen nutzen oder es müsste die Industriespur separat neben das Ausziehgleis gelegt werden. Dies wäre im Digitalbetrieb oder bei Automatikbetrieb der Hauptstrecke die bevorzugte Lösung. Auch wenn mehr als zwei aktive Stromkreise für den Analogbetrieb gepflegt werden und die Hauptstrecke ein eigenes Handreglerset oder Kontrollpult erhält, wäre diese Lösung besser. Weitere Revisionen stehen daher an.

Im unteren Bereich der Skizze findet sich eine Shantytown Szene mit Gebäufen wie Deckers Soap, Kneipen, Hotel und Wohnhäusern.

Inspiration für diesen Bereich finde ich im RailRoad-Line Forum.

Der aktuelle Gleisplan verbindet den Hafenbereich mit dem Rest der Anlage. Der Verlauf der Hauptstrecke ist dabei allerdings noch nicht festgelegt. Hier eine Vorabversion mit 120 x 390 cm Aussenabmessungen. Der graue Mittelbereich ist offen und mit knapp 40cm Breite beinahe zugänglich.

Knapp die Hälfte der Anlagenfläche ist so bereits verbaut. Der in der Abbildung linke untere Teil der Anlage wird voraussichtlich die zweite größere Betriebsstelle Meziadin Jct. aufweisen. Von dort aus geht es – getarnt durch den Tunnel – unter die obere Anlagenhälfte, wo ein Fiddleyard (das restloche kanadische Festland) vorgesehen ist.

Eine 5-8 gleisige Schublade entweder über Raspberry/Arduino und Schrittmotor angesteuert oder mit von Hand mechanischen Rasten für jedes Gleis betrieben stellt dabei eine Verschiebebühne für ganze Zuggarnituren dar. Diese lässt sich für die Handbestückung vollständig herausziehen und wird evtl. als Teil einer Wendeschleife ausgeführt. Die Zufahrtrampen können evtl hinter der Rückwand verlaufen.

Das Betriebskonzept oder Operating Principle sieht den Betrieb mit Endbahnhof im unteren Bereich vor. Der Tunnel soll lediglich den Staging yard tarnen. Bei Präsentationen können Züge dort ihre Runden drehen.

Bei den Radien gilt als Minimum 25cm, daher wird der gesamte Gleisplan sicherlich noch mehrmals überarbeitet.

Ein vorläufiger handgezeichneter Anlagenplan sieht aktuell übrigens so aus.

Darauf finden wir folgende Industrien und Dioramen:

  • A) Dead Horse Bay Diorama
  • B) Execurion Rocks Diorama
  • C) Seaplane Base / Water Aerodrome
  • D) Pulp & Paper Mill
  • E) Breakbulk / Lumber Pier
  • F) Troels Kirk Cannery Diorama Adaption
  • G) Silver Mine
  • H) Logging Camp
  • I) Fire Island
  • J) Fish Smokery
  • K) Engine House & Service
  • L) Waterfront Complex
  • M) Deckers Soap & Hoolighan Alley
  • N) Red Hook Wharf Diorama Adaption
  • O) Tidewater Wharf Complex
  • P) Car Float Slip, Barge & Tug
  • Q) Passenger Stations/Depots (abd.)
  • R) Auto Service Garage / Dealership
  • S) Gibleys Furniture Company
  • T) Hill Lane
  • U) Western Textile Mill
  • V) Pier 4 Cold Storage & Fruit
  • W) Pt. Adams Water Aerodrome
  • X) Sokols Mattress & Furniture
  • Y) Bandits Roost (bei mir Smugglers Corner, aber noch weiß ich nicht wohin damit…

Die vorläudig letzte Iteration des Anlagenplans weist noch einen weiteren Industrieanschlus unten rechts neben dem Eisenbahnprahm auf.

Das Gebäude ist mir erst gestern aufgefallen und ich kann es mir dort sehr gut vorstellen. Evtl jedoch wir der Gleisplan noch leicht modifiziert. Ich habe problemlos die Möglichkeit in jede Richtung noch Richtung 10cm Platz zusätzlich für die Platte aufzuwenden. Allerd8ngs ist fann evtl eine andere audteilung der Segmente nötig. Das jedoch plane ich mit XtrkCad um mich bei den Abmessungen nicht in eine Ecke zu manöverieren. Dazu später mehr.

Weitere interessante Scratchbuilding Projekte

Weitere Planvarianten

Erweitertes Fotostrip-Layout

Das erweiterte Fotostrip-Layout spiegelt meine aktuelle Hin- und Hergerissenheit wider. Zum einen möchte ich schnell etwas schaffen, zum anderen darf es mein Freizeitkontingent nicht zu sehr sprengen. Und letztlich sollen all die schönen gedruckten 3D-Modelle darauf zur Geltung kommen.

Das folgende Layout faßt all meine Bemühungen auf zwei Styrodurplatten zusammen.

Darauf findet sich jedes gedruckte Modell in einem industriellen Kontext wieder. Von oben links beginnend an der Waterkant:

  1. Tidewater Wharf Repair Dock
  2. Albys Boat Yard Werft und daruter die Gebäude
  3. Tidewater Wharf Lighthouse Cafe
  4. Tidewater Wharf Sailmaker
  5. Trolls Kirk Seafood Cannery
  6. Tidewater Wharf Lighthouse
  7. Mein Eisenbahnprahm nebst Schlepper
  8. Ein Pier mit Kran
  9. Red Hook Wharf
  10. Ein Trestle-Pier (ehemals Log Dump)
  11. In der Mitte links Deckers Tar Soap Manufacture
  12. In der Mitte rechts Sokol’s Mattress & Furniture
  13. Untere Mitte links Packerei (Packing Co.) ohne Vorbild-Modell
  14. Untere Mitte rechts der alte Getreidesilo
  15. Unterer Rand (Wandseite) links Harbour Warehouse
  16. Unterer Rand rechts neuer Getreidesilo

Das ganze Layout wird größtenteils in 2mm Finescale gebaut. Ich werde Code 40 Schieneprofile von Hand verlegen und plane die Weichen selbst zu bauen.