Workshop – Hafenkran in 1:160 – N Scale Dockside Crane

Für meine Modellbahn habe ich mich für ein maritimes Anlagenthema entschieden. In meine Wahrnehmung prägt nichts so sehr das Bild eines Hafens wie dessen Krane und Verladeanlagen.

Die geplanten Hafengebiete und Industrien sollen daher entsprechende Kranmodelle erhalten.

Es gibt vergleichsweise günstige Modellbausätze von verschiedenen Kranen in Spur N von NoBa-Modelle:

Wenn man bedenkt wie komplex die Modelle wirken, erscheint der Preis angemessen. Aber wenn man zusätzlich bedenkt, dass diese Modelle aus dem 3D-Drucker kommen, dann regt sich in mir der Wunsch meinen eigenen Kran zu erschaffen und zu drucken.

Ein Doppellenker-Wippdrehkran (Level Luffing Crane) zeichnet sich dadurch aus, das die Spitze des Auslegers beim Ausfahren die Höhe beibehält. Containerspreader, Greifer oder Kübel lassen sich so parallel zur Oberfläche verschieben um z.B. die Bunkeröffnung des Schiffs, das Containerchassis eines LKW oder Wagons oder den Trichter der Transportbänder im Hafen leichter anzufahren. Dies ermöglicht dem Kranführer zudem auf halbautomatische Abläufe – wie zum Beispiel auf frei definierbare Endpositionen – zurückzugreifen, wenn der Kran diese Option bietet.

Kurzum: Ich will Krane. Doppellenker-Wippdrehkrane. Wer hat sich diesen Begriff erdacht? Muss in einer Bezeichnung wirklich jede Eigenschaft genannt werden? Egal.

Da aktuell der Umbau meines Druckers ansteht, werden in den nächsten – geschätzt – 2 Wochen keine produktiven Drucke entstehen sondern Zubehörteile für den Drucker.

Die Druckzeit kann ich also in die Konstruktion der Modelle investieren.

Da ich das Rad ungern neu erfinde, habe ich das Internet nach geeigneten Modellen abgegrast. Auf https://cgtrader.com habe ich ein einfaches Bundle mit diversen Kranen für 12,-€ bezogen, aus dem ich mir Vorlagen für den Eigenbedarf erstelle.

Mindestens einen Kran werde ich jedoch nach dem Prinzip des Doppellenker-Wippdrehkrans erstellen und z.B. nach diesem Vorbildfoto eines 20t Doppellenker-Wippdrehkrans im Hafen von Rostock konstruieren. Dieser wurde noch vom VEB Kranbau Eberswalde gebaut und hat je nach Stellung des Auslegers eine
Tragkraft von 20t bei 16m Auslegerreichweite bis hin zu einer Tragkraft von 12,5t bei maximal 32m Auslegerreichweite.

Diesen könnte ich später auf Anfrage für andere Modellbahner herstellen. Aber das ist noch Zukunftsmusik.

Heute Nacht habe ich etwas Zeit und ich plane die ersten 3D-Modellierarbeiten zu diesem Projekt durchführen. Das Doppellenker-Wippsystem wird dabei den Anfang machen.

Du bevor ich damit anfange noch ein paar Worte zum Plural von Kran. Heißt es nun Krane oder Kräne? Die korrekte Antwort ist: beides. Geläufig und umgangssprachlich wird Kräne verwendet. In der Fachsprache wird eher Krane verwendet. Du ich nicht vom Fach bin bitte ich zu entschuldigen, dass es mir völlig egal ist. Ich verwende einfach Krane wenn ich einen Baubericht über einen Kran schreibe und Kräne wenn ich nur so über Krane spreche.