Workshop – DIY DCC++ Wireless Throttle

Das BC Northern Railway Projekt strebt einen Least Cost Ansatz für die Digitalisierung an. Mit der DCC++ Zentrale auf Arduino-Basis ist der wohl kostenintensivste Aspekt bereits gelöst. JMRI, C/MRI und CATS erlauben eine sehr komplexe Steuerung der Anlage mit Gleisschaubildern, Blockerkennung und Signalisierung, vorbildgerechten Betriebsabläufen und Automatisierung.

Mit JMRI ist auch die Dekoderprogrammierung mit Parameterauslesung realisiert. Das alles bietet bereits ein RaspberryPi als Hauptrechner und ein Arduino als Interface. Darüber hinaus ist bereits die Steuerung aller Digitalkomponenten mittels App auf dem Smartphone realisiert. Damit ist bereits eine (theoretisch) ziemlich große Anlage fertig digitalisiert, sofern der Strombedarf 2-3 A nicht übersteigt.

Was braucht es noch, um aus diesen Komponenten auch eine größere Anlage oder gar ein Club-Layout zu betreiben?

Diee kurze antwort ist: Nicht viel. Ein Booster der den Strombedarf abdeckt. Das DCC++ Projekt bietet dafür eine DIY Komponente, die regelbar ist und Spitzenleistungen von 20 A und mehr bereitstellen kann. Für meine Anlage benötige ich diesen aktuell nicht.

Aber ich bin kein Freund davon, mein Smartphone als Handregler zu verwenden. Ich möchte einen drahlosen DCC++ Handregler als Ersatz bzw. Ergänzung für meine LocoNet und Kabel gebundene Uhlenbrock DAISY&FRED Kombination.

Drahtloser DCC++Handregler (Wireless DCC++Throttle)

Gestern entdeckte ich auf Thingiverse das Gehäuse für einen drahtlosen Handregler mit Touchscreen für DCC++.