Workshop – BC Northern Marine Anchor Handling Tug Supply (AHTS) Ship

Seitdem die norwegische Ulstein Werft den X-Bow vorgestellt hat, bin ich fasziniert davon. Ich wollte immer ein darauf basierendes Schiff konstruieren.

Damit habe ich jetzt angefangen und mir zunächst mittels Inkskape Linienprofile erstellt, diese in Blender 2.8 importiert und dann von Hand zu einem Rumpf ausmodelliert. Als Vorlage dafür diente mir die Form des PX105 Rumpfes mit 89m Länge und 19m Breite. Diese Abmessungen sind sowohl in H0 (1:87) wie auch im N-Maßstab (1:160) noch gut zu handhaben.

Inverted Bow Test (grabbed from Blender Viewport)

Das Ziel ist es einen Ankerschlepper wie die Alps Striker zu kontruieren.

AHTS Hull Inverted Bow Test (grabbed from Blender Viewport)

Das oben abgebildete Modell ist eine Low Polygon Variante, welche später durch die „Remesh“-Funktion in Blender 2.8 mit einer regelmäßigen quadbasierten Struktur versehen werden und mittels „Sculpting“ geglättet werden könnte. Das Ziel ist letztlich ein Rohling für den Formenbau, sofern sich im Freundeskreis später Abnehmer für die damit herstellbaren Rümpfe finden lassen. an sonsten baue ich auf dem Einzelstück-Positiv ein Schiff auf.

Zum bisherigen Stand des Modells ist folgendes festzustellen. Die Rumpfform ist nur eine Annäherung. Eine Machbarkeitsstudie, deren Konstruktion mir viel Spass bereitet hat. Es fehlen noch einige Elemente, um die Repräsentation zu verfeinern. Durch die Wasserebene kann man z.B. die Öffnungen der vorderen Bugstrahlruder erkennen, deren Position nur angenähert ist. Die hinten erkennbare Steuerbord Kortdüse ist ebenfalls nur ein Stand-In.

Oberhalb der Wasserlinie fehlen noch die Öffnungen im Schanzkleid und auch sonst nahezu alle Details. Doch dazu später mehr.

Derzeit ist der Rumpf nur eine Annäherung an das Original. Seit längerem schon setze ich PolyCAD von Marcus Bole ein um Rümpfe parametrisch zu konstruieren und ich plane das gleiche mit diesem Schiffsmodell zu realisieren. Das Resultat sollte ein auf mathematuschen kurven basierendes NURBS Gitter sein, welches sich bestens weiter verarbeiten und an neue Anforderungen anpassen lässt.