Workshop – 3D Printed N-Scale Shortline Switcher

Die hier vorgestellte BC Northern Rangierlok basiert auf einer EMD SW1500, welche in der Shops der BCN aus ausrangierten Bauteilen anderer Loks unter Verwendung eines modernen Genset-Generators gebaut wurden (Freelance History of the BC Northern Railway). Die Abbildung zeigt eine Alpha Version der geplanten Lok. Diese hat andere, kürzere Drehgestelle als das Original.

Sie wird auf dem DLP-Drucker entstehen und ein eigens designtes Chassis erhalten in welchem die Technik eines (oder zweier) Kato 11-107 Chassis verbaut wird. Evtl. verwende ich zwei angetriebene Drehgestelle in einer motorisierten Lok und die beiden anderen dann in einem Dummy. Das ist aber noch nicht raus. Ein erster Testdruck erfolgt Ende nächster Woche.

Die Loks sollen mit einem LaisDCC Dekoder ausgerüstet werden und lediglich Fahrt-Beleuchtung aufweisen. Unter Umständen baue ich eine Blink-LED ein. Je nach Platzangebot im gedruckten Chassis und Position des Motors wird der Dekoder unter der Haube oder im Tank untergebracht.

Die Drehgestelle in der Abbildung sind nur Platzhalter. Ich werde die mit dem Kato-Chassis mitgelieferten Drehgestelle unverändert übernehmen.

Die Geländer werden mit Messingdraht handgefertigt. Ebenso Handläufe und Griffstangen.

Bei der Farbgebung schwanke ich noch zwischen einer BC Northern Farbgebung in Blau-Silber und einer Gelb-Dunkelgrauen “Signalfarbe” einer privaten Forst-Bahngesellschaft. In blau ähneln die Farben den auf dem folgenden Bild gezeigten Farbschema.

Ein weiteres Farbschema ist mir noch auf den Tisch geflattert: Indiana Railroad Rot-Silber. Ein auffälliges Farbschema für eine Shortline Gesellschaft.

Warum ein zweites Lok-Projekt? Diese Frage ist berechtigt. Und die Antwort liegt mal wieder im veränderten Anlagenthema und in der Epoche. Die bisher geplanten GE 44 Tonner und 65 Tonner sind einfach schon sehr alt.

Das Modell basiert auf dem OpenRailway Projekt, für das der Benutzer barspin (Daniel Noree aus Schweden) auf Thingiverse ein Modell im Maßstab 1:32 bereitgestellt hat.

Das Modell wurde bereits in allen Größen und Maßstäben wiederveröffentlicht und dabei sogar in N-Scale auf TinkerCAD.com, wobei allerdings keine Rücksicht auf die Verwendung als Funktionsmodel genommen wurde.

Glücklicherweise hat Daniel auch die CAD Vorlagedatei mit beigelegt, die es mir ermöglicht die Komponenten nach meinen Vorstellungen zu arrangieren und ins STL Format zu exportieren. Tack så mycket, Daniel!

Druckvorbereitungen

Da ich mich entschlossen habe mein Bestände an Kato 11-105 Motorchassis für die Selbstbauloks zu verwenden, ist noch einiges an Vorbereitungen nötig.