Workshop – 61ft Bulkhead Flat Car – Reloaded

Das neue Wagon-Projekt basiert auf Michael Ebys exzellenten Eisenbahnwagon-Zeichnungen. Die Verwendung der folgenden Abbildung erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Michael Eby (http://trainiax.net). Vorbildphotos für dieses Modell gibt es dort ebenfalls zu sehen (Direkteinstieg: Photos / By Type / Bulkhead Flatcars / Seite 6)

61ft GSC Bulkhead Flatcar, Copyright 2001: Michael Eby

Da ich die späten 60er bzw. die frühen. 70er Jahre modelliere, sind für mich speziell die Bulkhead Flat Cars aus dieser Zeit interessant.

Ich mag die Bulkhead Flatcars aufgrund Ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Sie können als normales FlatCar verwendet werden und sind ebensogut für den Transport von Faserholz geeignet.

Man könnte sagen, ich hätte eine Obsession für Bulkhead Flat Cars, sonst hätte ich wohl kaum derart viele Anläufe unternommen vernünftige Modelle dieses Typs auf meinem FDM-Drucker zu fabrizieren. Heute denke ich, ich bin ein gutes Stück voran gekommen. Und das mit PLA und eine 0,4mm Standard-Nozzle. Das hätte ich niemals gadacht.

Hier einige Rendergrafiken des Modells und seiner Einzelteile:

Hier Fotos der ersten beiden gedruckten Modelle:

Wie man erkennen kann, geht bei dieser groben Auflösung (0,4mm Nozzle) die Bohlenstrucktur des Decks und der Bulkheads verloren. Dennoch wirken die Modelle recht filigran.

An der Kupplungslehre kann man absehen, das die Höhe der Deckunterseite mit der Oberseite der Kupplungslehre übereinstimmt. Ich denke die Microtrains-Kupplungen werden gut passen.

Zwischen die Längsträger des Rahmens habe ich 3mm Bleischrot gepresst und mit CA gesichert. Das Zusatzgewicht der 25 Kügelchen beträgt zusammen ziemlich genau 4 Gramm. Das Gewicht de beiden lackierten wagons beträgt aktuell zwischen 14,0g und 14,1g. Die Ladelänge zwischen den Bulkheads 110mm 59ft (sollten 61ft sein), die Länge ohne Kupplung beträgt 123,3mm (65ft, sollten 70ft sein). Die Breite liegt bei 19,5mm (10ft 3in). Die Höhe der Bulkheads beträgt 20,4mm (10ft 8in, sollten 11 ft sein), die Ladeflächenhöhe über Gleisoberkante beträgt 8,27mm (4ft 4in), die Gesamthöhe über Gleisoberkante beträgt 28,4mm (14ft 11in). Alle verlinkten Vorbildphotos Copyright Michael Eby (http://trainiax.net).

Die mit einer 0,4 mm Nozzle in simplem weisen PLA gedruckten Wagons sehen meines ziemlich gut aus. Die nächsten Drucke erfolgen mit korrekten Abmessungen und einer 0,3 mm oder 0,25 mm Nozzle, wenn ich das Clogging in den Griff bekomme. Außerdem ist die Extrusionsbreite zu hoch. die unteren Schichten verschmelzen vollständig, obwohl diese Lage bereits einzelne Bohlen auf das Druckbett bringen sollte. Da geht noch was. Kompromissbereit bin Ich bei der Ladehöhe. Da der Abstand zwischen Gleisoberkante und Unterseite der Montagefläche für die Microtrains-Kupplungen mit 7,1mm vorgegeben ist, muß konsequenterweise alles was darüber ist mit den minimalen Druckmaßen im Hinterkopf konstruiert werden.

Jetzt möchte ich nur mal wissen, wie diese Modelle auf einem DLP-Drucker werden… 😉