Workshop – Loging Equipment, Log Loaders

Bei all den Holztransportwagons fehlte es mir noch an einem entsprechenden Ladegerät. In Schweden werden für das Entladen der Holzlaster sogenannte Hi-Lift Log Loader verwendet, die mit einem Arbeitsgang einen ganzen Stapel abgelängtes Stammholz aufnehmen können, wie dieses YouTube Video sehr eindrucksvoll zeigt. Der gezeigte Swetruck TMF-28-21 ist allerdings mönströs und wird vielleicht später nachgebaut.

Volvo BM L150 Log Loader

Derweil schwebte mir etwas auf Basis eines Radladers vor. Eine Große Gabel mit Forstkralle sollte doch schnell zu modellieren und umzusetzen sein. Bleibt nur noch der nötige Radlader um das Fahrzeug zu realisieren. Und wieder wurde ich auf Thingiverse fündig. Der “Easy to print Generic Front Loader” von “guaro3d” ist nicht nur was der Name behauptet. Er ist zudem artikuliert. Seine Mechanik besteht aus beweglichen Einzelteilen, so das die Räder drehbar, der Knicklenker funktionsfähig und der Ladearm in mehreren Positionen ausgerichtet werden kann. Und das Beste, er ist mit einer 0.3mm Nozzle im Maßstabe 1:160 druckbar. Gerade noch.

Hier ein paar Fotos des heute angefertigten Prototypen:

In der folgenden Galerie sind die Positionierungsmöglichkeiten des kleinen Holzladers erkennbar. Es sind nicht alle Positionen möglich und die gezeigte Version der Ladegabel kann entweder mit offenem oder geschlossenen Grabber fest montiert werden. Ich plane eine Version mit beweglicher Kralle (siehe unten und jetzt auch auf Thingiverse als Download).

Und hier das Vorbild in Aktion (YouTube Video)

Volvo BM L180 High-Lift

Etwas größer darf es schon sein. Vielleicht auf Basis des gleichen Radladers. Also machte ich mich Heute (genauer Gestern, denn es ist bereits nach Mitternacht) daran, einen High-Lift Anbau für den Generic Loader von guaro3d zu entwerfen und modellieren. Die folgende Abbildung zeigt das fertige 3D-Modell. Heute Nacht werde ich dieses allerdings nicht mehr drucken. Das muß bis Morgen oder auch länger warten.

Die Hydraulikzylinder habe ich nur für den längeren Hubarm ausmodelliert. Verwendet man einen Draht in dessen Bohrung, so sollte auch dieser Lifter positionierbar bleiben. Weitere Bilder bzw. Fotos folgen in Kürze.

Und hier das Vorbild in Aktion (YouTube Video).

Der 180er ist ein gutes Stück größer als der 150er und man sollte ggf das Modell selbst modifizieren. Ich versuche es mal – mit Ausnahme der Kabine – um 10-20% zu vergrößern und die Reifen ebenfalls größer und zusätzlich noch etwas breiter zu machen. Dann müsste es hinkommen.

Sollte ich mal richtig viel Zeit haben, kann ich mir auch eine Form vorstellen, die dem Vorbild besser entspricht. Aber, wie sagt man so schön: “never change a running system”. Das Design von “guaro3d” ist so gut, dass ich es nicht verschlimmbessern möchte.

Leider waren nicht alle Bauteile verwendbar, so dass das Modell noch nicht montiert werden konnte. Die Hydraulikzylinder sind bspw. unbrauchbar. Da werde ich noch mal ans Reißbrett müssen.

Außerdem kann ich nun aus Erfahrung bestätigen, dass die unabsichtliche Berührung einer Schraubendreherspitze mit einem drehenden Ventilator vermieden werden sollte. Der Tevo-Drucker ist jetzt leider defekt und ich warte auf das passende Ersatzteil.