Workshop – Tidewater Wharf – Teil 2: Lighthouse

Das Tidewater Wharf Diorama von Builders in Scale im Maßstab 1:87 besteht aus vier Gebäuden. Das große Reparaturdock wird flankiert von zwei kleineren Gebäuden auf einem Holzpier und einem aufgeständerten Leuchtturm mit Boardwalk als Zugang.

Der Turm ist sicherlich authentisch für die 40er Jahre an der New Yorker Küste, doch in der Diesel-Ära (Modern Era oder analog Epoche IV bis V) waren an der Kanadischen Westküste achteckige Holz- und Beton-Leuchttürme sehr verbreitet.

Der Leuchtturm

Vor Prince Rupert stehen zwei Exemplare (das Lawyer Islands Lighthouse – genauer im Jahr 1912 – und das Lucy Islands Lighthouse), die dem berühmten Leuchtturm von Peggy’s Cove in Nova Scotia an der kanadischen Westküste sehr ähneln. Der Leuchtturm von Lawyer Islands ist mit 60 Fuß Höhe etwas höher als der von Peggy’s Cove (genauer Peggy’s Point) mit seinen 49 Fuß.

Auf dem Beitragsbild und dem Foto oben kann man den Leuchtturm von Peggy’s Point als Mock-Up (Provisorium) an seiner vorgesehenen Position erkennen.

Das in 0,4 mm Layerhöhe gedruckte Modell wurde mit einer 0,6 mm Düse erstellt. Die überdeutlich sichtbaren Schichtlinien könnten als Bretterverschalung eines Holzturms durchgehen. Dafür sollten mit einem Bastelmesser ggf. senkrechte Schnitte in jede Schicht geritzt werden um einzelne Bretter zu simulieren.

Port Adams Lighthouse

Für meine fiktive Modellbahn möchte ich einen Leuchtturm verwenden, der für die Westküste Kanadas typisch ist. Bei der Recherche bin ich auf die beiden folgenden passenden Türme gestoßen:

Da es bereits ein passendes STL Modell auf Thingiverse gibt, plane ich mein Modell auf diesem aufzubauen.

Peggy’s Cove Lighthouse auf Thingiverse. Im Maßstab 1:100 (HO-Scale) und im Maßstab 1:43,5 (O-Scale).

Bei meinem bemalten Provisorium handelt es sich um das skalierte 1:100 Modell.

Bei diesem ändere ich den Betonsockel und ergänze den Boardwalk zum Eingang, wie in diesem Foto ersichtlich. Einen ähnlichen Boardwalk gab es auch am Lucy Island Light wie dieses Foto zeigt. Da beim Thingiverse Modell der Eingang seitlich in den Anbau führt, ist auch hier evtl. noch eine Anpassung erforderlich. Zudem haben die Türme an der Westküste offenbar weniger Fenster. Letztendlich ist das Port Adams Light jedoch ein fiktives Leuchtfeuer und ich kann es nach belieben ausführen.

Da mein Leuchtturm nicht in unmittelbarer Nähe zum Reparaturdock steht, überlege ich diesen um ein Gebäude für den Leuchtturmwärter zu ergänzen. Evtl. Verlege ich auch das Lighthouse Café vom Pier neben dem Reparaturdock in die Nähe des Turms. Dadurch könnte ich den Pier etwas individueller gestalten.