Workshop – Finescale Modellbau – Gleis-Selbstbau

Aus meiner HO-Vergangenheit ist mir der Selbstbau von Gleisen vertraut. Bisher habe ich eine 3-Wege-Weiche und mehrere einfache Nr.4 Weichen zustande gebracht.

Der Hauptgrund ist dabei ehrlich gesagt der Kostenfaktor. Eine Dreiwege-Weiche von Markenhersteller kostet 30-70 Euro. Kleinserienhersteller zwischen 50-250 Euro pro Stück. Im Selbstbau lag die Dreiwege-Weiche bei 12 Euro, wobei noch Material für ein normale Weiche übrig blieb. Für entsprechend interessierte zuzüglich 5 Euro für einen Antrieb. Bei mir kommen einfache zweipolige Umschalter zum Einsatz in deren Griffe ich Löcher fur die Tafeln der Weichenstellung gebohrt habe. Meine HO-Weichen haben Handantrieb mit elektrischer Herzstückumschaltung.

Das ganze Plane ich nun in Spur N. Die britische 2mm Association (2mm pro Fuß) bietet für den Gleisselbstbau Bulkware an. Schienenprofile in 10m Rollen und mit flachem (Code 40) Schienenprofil. Das ist genau richtig für eine Nebenbahn mit vorbildgetreuem Gleisbau. Für mich totales Neuland. Ich plane aktuell PCB-Schwellen zu nutzen und dazwischen passende Holzstäbchen als Schwellen. Die Profile habe ich mit flacher und mit schmaler Auflage bestellt. Auf Kleineisen verzichte ich erst einmal.

Vorlagen für die Weichenherstellung finde ich bei FastTracks (https://www.handlaidtrack.com/track-templates-n)

Stand 12. Juni: Warte noch auf die Lieferung aus England. Da das Management der BC Northern Railway sich ab Morgen in der Sommerpause befindet, wird es erst im August weitere Informationen zum Thema Gleisbau geben.