Die 3D-Drucker Wahl… (letztes Update vom 13.12.2017)

Welcher 3D Drucker soll es den nun sein?

Anet A6 oder A8?

Anet E10, E12, Creality CR-10, CR-10S, Tevo Tornado?

Pros & Cons

Die Anet A8 UND A6 Drucker sind günstige Prusa Klone. Mit etwas Aufmerksamkeit beim Zusammenbau und Aufgeschlossenheit dafür, den jeweiligen Drucker durch Mods zu verbessern jedoch liefern sie gute Ergebnisse.

Der A6 scheint die bessere Wahl zu sein, da man ihm nachsagt ein besseres Druckbild mit weniger Mods zu erreichen, als der A8. Ergebnisse von uns bekannten Besitzern dieser Geräte scheinen dies zu bestätigen.

Beide Drucker führen Direct Extruder über die Heizplatte und können daher auch weichere flexible Materialien drucken.

Der Anet E10 greift das Design des Creality auf und bietet einen etwas kleineren Bauraum als dieser, ist aber vom Aufbau her ein vergleichbarer Drucker. Der Bauraum verfehlt nur knapp die für die meisten unserer Projekte erforderliche mindest Bauraumlänge von ca. 30cm. Sein Bauraum beträgt B22 x T27 x H30 cm.

Der Anet E12 ist ein Creality CR10 Clone mit ebensogroßem Bauraum. Mit 30x30x40 cm sind dieser und die folgenden 3D-Drucker schon ziemlich gut ausgestattet.

Der Creality hingegen bietet zu einem höheren Preis eine gute Produktqualität, so das bereits Out-of-the-Box gute Drucke möglich sind. Der Druckraum ist vergleichsweise riesig. Mit B30 x T30 x H40 cm erfüllt er alle unserer Anforderungen ohne auf Tricks zurück zu greifen (wie z.B. hochkant zu drucken).

Der CR-10S greift das Community Feedback auf und verbssert den CR-10. Er ist z.B. für DualExtruder vorbereitet, aber auch etwa 20% teurer als der CR10 ohne S.

Der Tevo Tornado klont den Creality und packt noch ein paar Ideen obenauf. Das via Solid State Relais angesprochene Heizbett wird hier mit 220V betrieben, was in der community nicht unumstritten ist. Allerdings sorgt es für minutenschnelles aufheizen der Heizplatte. Der Creality bemötigt hier gerne Mal eine halbe Stunde. Das gefällt.

Sowohl der E10/E12, als auch der CR10(S) und der Tevo Tornado besitzen einen Bowdenextruder, der durch seine geringere Masse prinzipiell die Voraussetzung für höhere Druckgeschwindigkeiten erfüllt. Beim Bowdenextruder sind Hotend (der eigentliche Druckkopf) vom Extruder (der das Druckmaterial durch das Hotend presst) getrennt. Der Druckkopf ist dadurch leichter. Allerdings ermöglichen diese Drucker nur das Drucken von Materialien, die sich nicht stauchen, wenn sie durch den Bowdenzug gedrückt werden. Weich-flexible Materialien fallem daher meist weg. Einige Elastische Filamente lassen sich allerdings mit einem Low Friction Tube zwischen Extruder und Hot End drucken. Dies könnte ein sinnvolles Update darstellen.

Ebenfalls gemein ist bei den Fünfen, dass aus Aluschienen gefertigte Gestell, welches weitaus steifer ist als die Acrylplattenkonstruktion des A8 oder A6.

Und letztlich gibt es noch zu bedenken, dass Bertriebsgeräusche, Aufstellfläche bzw. -volumen, Belüftung, Geruchsbelästigung (beim Drucken von ABS), sowie die elektrische Versorgung und der Brandschutz eine Rolle bei der Wahl spielen. Wir planen daher für unseren Drucker ein Gehäuse zu beschaffen oder anzufertigen. Hierfür kommen z.B. reguläre Serverschränke (19” Rackserver) in Frage. Bei DIY Gehäuse wird es auf Material hinauslaufen, das unter Umständen brennbar ist oder normalerweise für Dämmung (Styrodurplatten) oder Trockenbauwände zur Anwendung kommt’ (Gipskartonplatten und Metallprofile). Ein Feuerlöscher in der unmittelbaren Arbeitsumgebung des Druckers gehört für uns daher zum Pflichtprogramm.

Unsere finale Entscheidung fällt wohl letztlich zugunsten des großen Druckraums aus. Creality CR10 oder Tevo Tornado. Aktuell letzterer.

Kosten

Üblicherweise wartet man auf entsprechende Promotion Codes und bestellt via Gearsbest mit Germany/ EU Priority Shipping. Die Preise unten reflektieren diese Möglichkeit:

Anet A8: ca. 150 €
Anet A6: ca. 170 €
Anet E10: ca. 280 €
Anet E12: ca. 300 €
Creality CR-10: ca. 330 €
Creality CR-10S: ca. 400 €
Tevo Tornado: ca. 290 €

Die Anschaffung ist zu Ende November oder Anfang Januar geplant. Bis dahin beobachten wir den Markt weiter.

Bestellung (17.11.2017)

Am 17. Nov. haben wir – die BC Northern Rail – bzw. ich (deren Eigentümer) einen Tevo Tornado für gut 280€ bestellt. Das Gerät ist noch unterwegs. Nach der Ankunft werde ich das Thema vertiefen.

Lieferfortschritt (13.12.2017)

Stand Heute ist das Paket noch unterwegs. Ich vermute irgentwo im Containergewusel eines 8000 TEU Containerschiffes auf dem Weg nach Rotterdam. Es gibt bereits eine Hermes Trackingnummer aber seit dem 25.11. keine Updates. Damit wird der Review des Gerätes mindestens bis Anfang Januar dauern, denn “zwischen den Jahren” besteht erfahrungsgemäß für Hobbies kaum Zeit.

Lieferung am 22.12.2017

Am 22. Dezember war er da. Ein Tevo Tornado. Ich hatte nur Minuten bis zur Abreise in den Weihnachtsurlaub. Daher gibt es nich viel zu berichten. Ein Unboxing Video war gerade noch drin:

[Video wird editiert]