Intermodal Wagons mit normalen Güterwagen mischen

Für meine BC Northern Modellbahn habe ich eine stattliche Anzahl Doppelstock-Containerwagons angeschafft. Hauptsächlich weil sie mir gefallen und weil es diese offenbar nur in Nordamerika und Australien in größerem Umfang zu sehen gibt. In kleinerem Umfang fahren diese Züge zudem in Panama und China, sowie Indien (dort jedoch auf normalen Flachwagen).

Die BCN jedoch operiert eine fiktive Brücken Route zwischen zwei Canadian National Subdivisions, der Skeena Subdivision und der Takla Subdivision.

Das Verkehrsvolumen auf diesen Strecken besteht aus Lokalen Güterzügen, welche von einem Ort ausgehend einen Streckenabschnitt bedienen und dann zum Ausgangspunkt zurückkehren. Den sogenannten Turns. Sowie aus Lokalen Güterzügen, die einen Längeren Abschnitt befahren und am Zielort weiter Klassifiziert werden, den sogenannten Locals.

Nach Fahrplan regelmäßig verkehrende Züge sind seltener. Einmal täglich rollt ein Durchgehender gemischter Güterzug von Prince Rupert nach Chipmunk, während ein Gegenzug die Strecke zurück fährt. Dies sind sogenannte Manifest Trains. Die Züge kreuzen sich bei Pinewood Junction.

Und schließlich gibt es noch einen hoch priorisierten intermodalen Zug der alternierend an geraden Tagen nach Norden und an ungeraden nach Süden fährt. Dieser transportiert neben Containern auch Auflieger und wenn es sich ergibt werden auch gemischte Güterwagen dahinter gehängt. In Pinewood Junction werden die nordwärts fahrenden Züge oft mit den von Terrace über die Pinewood Branch verkehrenden Zügen verbunden, während die Gegenzüge dort geteilt werden.

Im folgenden Video kann man einen Canadian National Zug sehen der nach diesem Konzept zusammen gestellt wurde: https://youtu.be/mrrhIF8SvhQ

Neben den oben genannten Zügen vetkehren zur Erntezeit mehrmals pro woche einheitlich aus Gezreidewagons zusammengestellte Züge in Richtung Prince Rupert. Die sogenannten Unit Trains. Die Leeren Wagons werden zumeist an die ohnehin verkehrenden Manifest Trains angehängt oder die Unit Trains fahren leer zurück.

Weitere Unit Trains verkehren zwischen der Thunder Ridge Coal Mine und Terrace bzw. Prince Rupert. Auch hier wird der Unit Train in Pinewood Jct. verbunden bzw. geteilt.

Ein weiterer “Zug” verkehrt zwischen Port Adams, wo sich der Hauptbetriebsstätten der BCN befinden, und Whittier Alaska. Einmal pro Woche operiert eine (alte) Eisenbahnfähre dorthin, die bereits seit Jahren gegen einen modernen Hochseeleichter hätte ausgetauscht werden sollen, wie er auch als AquaTrain von Prince Rupert aus nach Alaska zur Anwendung kommt. Ferner operiert dort ein Hochseeleichter und eine alte kombinierte Fahrzeug und Eisenbahnfähre. Alle drei Schiffe sind dabei in der Lage die drei weitestgehend baugleichen Laderampen in Port Adams, Port Simpson und Stewart/Hyder zu nutzen.

Bis heute jedoch besticht die teilweise etwas rostige MS Northern Star durch ihre Unverwüstlichkeit, die sie wohl auch ihrem Rumpf vetdankt, det dank US-Eisklasse A2 (Eisdicke bis 1m) ganzjährig operieren kann.