Workshop: GE 44 Ton Switcher – Planung

Meine erste Lok im 3D Verfahren wird eine klassische 44 Tonnen Rangierlok von General Electric sein. Das Gehäuse wird dabei mit einem 3D Drucker erzeugt und so konstruiert, das es auf ein Kato 4-Achs-Chassis – wie es z.B. auch bei Conrad.de erhältlich ist – aufgesetzt werden kann.

GE 44 ton Switcher – Image Public Domain

Das Modell wird – wie üblich – in Blender erstellt. Hier ein erstes Rendering, basierend auf der STL Datei von GE44.org.

Und hier das modifizierte Modell mit einigen Details, sowie einem 3D-Model einer MT-ähnlichen Kupplung.

GE 44 Ton Switcher (basic frame, cab and trucks by GE44.org)

Um hier eine gute Detaillierung zu erhalten, plane ich den Druck mit einem kleineren Nozzle-Durchmesser durchzuführen. Der Drucker hat Standardmäßig eine 0.4 mm Düse (Nozzle) und für die Bauteile im Maßstab 1:160 habe ich mir ein 0.2 mm Düse zugelegt. Eine 0.3 mm Düse habe ich mir für Modelle im Maßstab 1:87 zugelegt.

GE 44 Ton Switcher (basic frame, cab and trucks by GE44.org)

Grundsätzlich plane ich in Komponenten, die ggf. mit unterschiedlichen Düsen gedruckt werden.

Weiter unter hänge ich ein Video meines 3D-Druckers in Aktion an. Um dieses schöne 3D-Modell auf ein Kato 11-105 Chassis afsetzen zu können mußte ich leider ein wenig “Modeler’s License” anwenden und schummeln. Die Motorhauben wurden auf eine Innenbreite von 10mm verbreitert um raum für den Motor zu bieten. Zudem musste vom Chassis die Oberhaube seitlich abgetrennt werden, so das nur noch der Längsanteil mit seinen winzigen Klammern vorn und hinten den Motor halten. Für den ersten Test mag das noch angehen, doch ich Plane ein eigenen Chassis mit Motorhalterung zu entwerfen und auszudrucken.

Aktuell drucke ich mit ABS und habe gute Erfahrungen damit gemacht.

Nach 3,5 Std. war es vollbracht.

Folgebeitrag: Workshop: GE 44 Ton Switcher – Erster 3D-Druck